Geschichte

Im Januar 1966 war es soweit: Die Turnabteilung des Sportverein Opfingen wurde ins Leben gerufen. Damaliger Hauptinitiator und erster Abteilungsleiter war Bäckermeister Kurt Gugel. Sein Beisitzer war Hermann Kiechle. Anmelden konnte sich zu dieser Zeit laut Statuten: “Jeder, der Interesse an Sport und Spiel” hatte.

Der erste Turnabend der Frauen unter der Leitung von Frl. Ens (Lehrerin an der Schule) fand am Montag, den 31. Januar 1966 statt. Die Männer mit Herrn Oberlehrer Kruschke an der Spitze folgten tags darauf am 1.Februar.

Traditionsgemäß hat die Frauengymnastik noch heute ihren Platz am Montag, und auch die Männer treffen sich immer noch am “Zischdig”.

Am 8. Oktober 1966 veranstaltete die Turnabteilung etwas damals Originelles, weil noch nie dagewesen: es gab ein erstes Zwiebelkuchenfest in Opfingen!

Beim Gauturntag am 11. Februar 1967 in Altdorf wurde die Turnabteilung dann in den Turnerbund aufgenommen.

Ein erstes, bis heute bekanntes Gesicht kam 1968 mit Übungsleiter Gerhard Högel dazu. Damals trainierte der Sportlehrer noch Jungs und Mädchen.
Das Angebot erweiterte sich ständig, neue Gruppen kamen hinzu und neue Trends wurden aufgenommen. Mittlerweile haben die über 500 Mitglieder die Möglichkeit, an mehr als 20 verschiedenen Gruppen teilzunehmen. Angefangen vom Eltern-Kind-Turnen über Wettkampf- und allgemeines Turnen, Volleyball, Aerobic bis hin zur Seniorengymnastik gibt es (Trainings)möglichkeiten für jede Alters- und Leistungsstufe.

Weitere Ideen für neue Angebote scheitern leider an der knappen Hallenkapazität. Die Halle ist ausgelastet, und selbst das bestehende Angebot müsste eigentlich auf mehr Stunden ausgeweitet werden.

1991 feierte die Turnabteilung ihr 25-jähriges Bestehen mit einem großen Fest und vielen Aufführungen.

Um den speziellen Bedürfnissen ihrer Mitglieder gerecht werden zu können, löste sich die Turnabteilung 1994 vom Sportverein, nachdem sich alle anderen Möglichkeiten als nicht praktikabel erwiesen hatten.

So setzten sich am 20. September 1994 Uschi Arndt, Gerlinde Spannagel, Lisa Nußbaumer, Bernd Laub, Wilma Weis, Gustav Bickel, Michael Valter, Herta Buitkamp, Christel und Carmen Kleis zusammen und gründeten den Turnverein Opfingen.

10 Jahre später feierte der Turnverein dann sein 10-jähriges Bestehen.

Am 16. Oktober 2004 traf man sich in der Halle zu einer kleiner Feier. In einem Rückblick wurden hier dann auch die einzelnen Gruppen und Übungsleiter dem Publikum vorgestellt.

Auch sportliche Aktivitäten kamen an diesem Abend nicht zu kurz. Neben Vorführungen zum Zuschauen konnten die Besucher dann auch selbst aktiv werden und das Tanzbein zur Musik der Band “Route 66” schwingen.

Am 16. November 2005 ist es endlich soweit. Nach vielen Jahren des Wartens und Kämpfens fällt mit der offiziellen Grundsteinlegung der Startschuß zum Bau der neuen Turnhalle.

Die vorhandene Hallenkapazität reichte schon lange nicht mehr aus, um das bestehende Sportangebot zufriedenstellend auszuüben. An neue Angebote für bisher noch nicht berücksichtigte Zielgruppen war überhaupt nicht zu denken. Daher war eine neue Halle schon längst überfällig.

Am 02. Oktober 2006 war es dann soweit. Die ersten Stunden in der neuen Halle konnten absolviert werden.

Und am 13. Oktober 2006 folgte dann die offizielle Einweihung der Halle durch Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon.

Begleitet wurde die Feier durch Vorführungen der Schule und des Turnvereins.